Menü Kulturservice Görlitz

Aktuelle Austellung

Ausstellung "Potop" von Matthias Lehmann

 

Am Donnerstag, den 6. April 2017, um 17:00 Uhr wird die letzte Ausstellung der Reihe „Görlitzer ART – Künstlerportrait“ in der Galerie Brüderstraße eröffnet.
Die Ausstellung ist bis zum 6. Juni 2017 zu sehen.

 

POTOP ist der Titel und das Thema der Ausstellung des in Meißen lebenden und arbeitenden Künstlers Matthias Lehmann, der im Rahmen der "Görlitzer ART" drei Objekte im öffentlichen Raum mit dem Titel "Salzkristalle" im Uferpark an der Neiße realisiert hat. Diese geben den Hinweis auf die durch Görlitz verlaufende Handelsroute via regia, die wesentlich zur Entwicklung der Stadt und deren Handelsbeziehungen beitrug.

 

Der Begriff POTOP, auf Deutsch Flut/ Sintflut, spielt in der Ausstellung mit all seiner Vielschichtigkeit eine übergeordnete Rolle: Die Flut von Information, die Flut der Bilder, die Flut der Gedanken, die Flut von Wassermassen bei Naturkatastrophen, die Flut von Allem, was zu viel ist. Die Verdrängung vom Raum, die Veränderung der körperlichen und geistigen Präsenz von vertrauten Dingen und die Entstehung neuer ungewohnter Körper, Formen und Gedanken, präsentiert sich durch verschiedene Bilder, Objekte und einer Rauminstallation, die die Begrenztheit des Raumes in der Ausstellung zu sprengen versucht.

 

Doch das Chaos, das Zuviel von Dingen kann auch Kreativität und Ideenreichtum hervorbringen, indem Dinge miteinander kombiniert werden, die nur im Chaos zueinander finden. Die Flut der Informationen, Worte und Gedanken führt nicht nur ins sinnlose Wirrwarr. Durch die Verknüpfung von verschiedenen Zusammenhängen entstehen neue Inhalte. Brainstorming statt Burnout!

 

Görlitzer ART ist ein gemeinsames Projekt der Städte Görlitz und Wrocław vom 01.04.2016 bis 9.04.2017, organisiert im Rahmen der Veranstaltung Kulturhauptstadt Europas Wrocław 2016, kuratiert durch die Eugeniusz-Geppert-Akademie der schönen Künste Wrocław und koordiniert durch die Görlitzer Kulturservicegesellschaft mbH. Nähere Informationen zum Projekt finden Sie unter www.goerlitzer-art.eu oder auf dessen facebook-Seite.

 

Gefördert wird das Projekt durch die beiden Städte Görlitz und Breslau, die Stiftung der Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien, die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen, die Bundesbeauftragte für Kultur und Medien, die Sächsische Staatskanzlei, den Kulturraum Oberlausitz-Niederschlesien, die KommWohnen GmbH und die Stadtwerke Görlitz AG.